Richtfest - Brauch mit langer Tradition

Das Richtfest ist für den Bauherrn ein entscheidender Abschnitt beim Hausbau. Richtfest wird immer dann gefeiert, wenn der Rohbau des Eigenheimes steht, beziehungsweise der Dachstuhl errichtet ist. Die äußere Form vom Gebäude nimmt durch das Aufbringen des Dachgebälks durch die Zimmerer Gestalt an und die Höhe des Hauses ist erreicht. Sobald das Gebälk errichtet wurde und bevor das Dach mit Dachziegeln oder Betondachsteinen gedeckt wird, wird das Richtfest gefeiert.
Die Tätigkeit der Zimmerleute war hiermit oftmals vollendet, da die Dachdeckung von den Dachdeckern vorgenommen wurde. Heutzutage erledigen oftmals auch die Zimmerleute die Eindeckung vom Hausdach und das Anbringen der Latten für die Halterung der Dachziegel.

Verschiedene Rituale werden beim Richtfest zelebriert. Es gilt als Brauch, dass der letzte Nagel im ursprünglichen Zimmerergewerk von dem Bauherren einzuschlagen ist. Anschließend wird am Dachgebälk ein Richtbaum oder Richtkranz angebracht und der Zimmerermeister beginnt einen Richtspruch (Segen) vorzutragen.

Diese Hausweihe soll das Gebäude weihen und den späteren Bewohnern Glück und Segen bringen. Bei dieser Zeremonie dankt der Zimmerer dem Bauherren, Planern und Architekten für deren geleistete Arbeit. Schließlich wurde ein bedeutendes Etappenziel beim Hausbau erreicht.

Das Fest wird in der Regel auf der Baustelle begangen und beginnt meist noch während der Arbeitszeit der Handwerker am frühen Abend. Je nach Stimmung kann das Fest auch erst am späten Abend oder in der Nacht enden.
Neben den Handwerkern, Planern und dem Architekten werden meist auch Freunde, Bekannte und die Familie der Bauherren eingeladen.
Auch die neuen Nachbarn können zu diesem Anlass geladen werden und dies ist zugleich eine gute Möglichkeit, eine freundschaftliche Nachbarschaft zu festigen.

Für das Richtfest gibt es noch einige andere gängige Begriffe; unter anderem Bauheben, Weihefest, Hebefest, Hebauf, Firstbier oder Aufschlagfest. Auch in Österreich und der Schweiz wird Richtfest gefeiert; hier betitelt man es mit Gleichenfeier beziehungsweise Aufrichte.

Das Richtfest hat eine lange Tradition; bereits im 14. Jahrhundert wurde es nachweislich gefeiert. Einwanderer aus Europa haben diesen Brauch auch in Amerika eingeführt, wo diese Zeremonie teils heute ebenfalls noch ausgeübt wird.

Checkliste